Zum Hauptinhalt springen

Berufsbild: Lackiertechniker/-in - Erklärung

Hier wird nur das Berufsbild erklärt. 
Es handelt sich nicht um eine echte Lehrstelle.

Berufsbeschreibung:

Lackiertechniker*innen sind Experten in der Behandlung von Oberflächen aus Metall, Holz oder Kunststoff, einschließlich Fahrzeuglackierungen, Maschinen, Fenstern, Türen und Möbeln. Ihre Aufgaben umfassen das Auftragen von Lacken sowohl aus schützenden als auch dekorativen Gründen. Dabei setzen sie verschiedene Techniken wie Grundieren, Schleifen, Streichen, Spritzen, Tauchen und Fluten ein. Die Anwendung erfolgt mittels Spritzgeräten, Pinseln, Schablonen und anderen Werkzeugen.

Arbeits- und Tätigkeitsbereiche:

Die Tätigkeiten umfassen das Lackieren, Streichen, Bemalen und Polieren von Oberflächen aus Metall, Holz oder Kunststoff. Hauptanwendungen sind Fahrzeug- und Möbellackierungen im gewerblichen und industriellen Rahmen. Dabei reinigen und polieren sie die Oberflächen vor dem Auftragen der Grundierung, um sicherzustellen, dass sie sauber, trocken und staubfrei sind. Die eigentliche Lackfarbe wird dann in mehreren Schichten aufgetragen, nachdem eine deckende Grundschicht aufgetragen wurde.

Arbeitsmittel:

Zu den Arbeitsmitteln gehören Schleif- und Poliermaschinen, Sandstrahler, Spritzlackiergeräte, Spraydosen, Lackbäder, Mess- und Farbmischgeräte, Pinsel verschiedenster Arten und Größen sowie verschiedene Lacke, Farben und Kunstharze. Auch werden Hilfsmittel wie Farbverdünner, Terpentine, Farblöser, Poliermittel und Reinigungsmittel verwendet. Bei der Bearbeitung von Fahrzeugen setzen sie Unterbodenschutz ein. Zur Unterstützung nutzen sie technische Unterlagen, Farbkarten, Farbpaletten und Betriebsbücher.

Arbeitsumfeld / Arbeitsorte:

Lackiertechnikerinnen arbeiten vorrangig in gewerblichen Werkstätten und den Werks- und Produktionshallen von Industriebetrieben. Ihre Einsatzorte können Spritzkabinen, Lackierstraßen, Farbmischstationen oder Tauch- und Trockenanlagen sein. Bei ihrer Tätigkeit tragen sie Schutzkleidung und Atemmasken, um Haut- und Augenkontakt mit Lacken zu verhindern. Lackiertechnikerinnen agieren eigenständig und im Team, wobei sie in engem Kontakt zu Kundinnen und Lieferantinnen stehen.

Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Gewerbliche Klein- und Mittelbetriebe wie Kfz-Werkstätten und Autolackierereien
  • Industriebetriebe in den Bereichen Fahrzeug-, Möbel-, Ski- und Spielzeugindustrie

Einfach auf Bewerben drücken und du bekommst weitere Infos:

Berufsbild: Lackiertechniker/-in - Erklärung

Wien
Niederösterreich
Burgenland
Steiermark
Oberösterreich
Salzburg
Kärnten
Tirol
Vorarlberg
Lehre
Pflichtschulabschluss

Veröffentlicht am 17.04.2024

Diese Lehrstelle teilen