Zum Hauptinhalt springen

Verfahrenstechniker(in) der Getreidewirtschaft

GoodMills Österreich, Hersteller von Premium-Mehlen wie Fini´s Feinstes, Küchenperle und Farina sucht am Standort Schwechat 1 Verfahrenstechniker/in für die Getreidewirtschaft.

Der Lehrberuf Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft ist mit einer Lehrzeit von drei Jahren und folgenden Schwerpunkten eingerichtet.

- Getreidemüller
- Futtermittelhersteller
- Backmittelhersteller

Durch die Berufsausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule soll der ausgebildete Lehrling allgemeine Kenntnisse im Lehrberuf Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft erwerben und befähigt werden, die nachfolgenden Tätigkeiten fachgerecht, selbständig und eigenverantwortlich auszuführen.

Einschlägige Ausrüstungen , Maschinen und Werkzeuge handhaben, instandhalten und instandsetzen.
Getreide, sonstige Rohstoffe, Hilfsmittel und daraus hergestellte Erzeugnisse beurteilen und behandeln.
Getreide für den Mahlprozess vorbereiten.
Produktionsvorgänge steuern und überwachen.
Mahlprodukte zu Typenmehlen mischen.
Maßnahmen zur Qualitätssicherung durchführen.
Roh-u. Hilfsstoffe sowie daraus hergestellte Erzeugnisse verwiegen, fördern und lagern.

Wer die Lehrabschlussprüfung bestanden hat, kann sich in ganz unterschiedlicher Weise weiterbilden:

Meisterschule für Müllerei
HTL für Lebensmitteltechnologie – Getreidewirtschaft
Fachhochschule
Universität

Gut ausgebildete Fachleute sind heute im In- und Ausland sehr gefragt und entsprechend gut dotiert. Deshalb ist der Beruf des Müllers ein echter Geheimtipp für junge Leute. Er bietet eine große Chance, berufliche Spitzenpositionen zu erreichen.

Nach erfolgreicher Lehrabschlussprüfung werden Sie in einen unserer beiden Mühlen in Schwechat bzw. Rannersdorf eingesetzt.

Die Lehrlingsentschädigung liegt im 1. Lehrjahr bei € 745,00 pro Monat.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

GoodMills Österreich GmbH
z.H. Fr. Barbara Winkelmüller
Schmidgasse 3-7
2320 Schwechat

Verfahrenstechniker(in) der Getreidewirtschaft

Wien-Umgebung

Veröffentlicht am 23.05.2018